Die Meisterausbildung - Zukunft gestalten

(oder auch Spengler, Flaschner oder Blechner)

Nimm Deine Zukunft in die Hand

Für Jugendliche, die wissen was sie wollen:

Du willst einen sicheren und abwechslungsreichen Beruf? Einen Beruf, der Umweltschutz ernst nimmt? Und der auch noch Spaß macht? Dann bist Du beim Klempner genau richtig.

 

Daran solltest Du Spaß haben:

Der Beruf des Klempners (in Süddeutschland auch Spengler, Flaschner oder Blechner genannt) erfordert Deinen vollen Einsatz. Mit Sicherheit kein Job für Stubenhocker. Im Gegenteil: Du solltest gern im Freien arbeiten.

 

Dafür solltest Du Talent haben:

Der Klempner ist ein gefragter Spezialist, dessen Arbeit durch die moderne Technik wesentlich erleichtert wird. Wer selbständig arbeiten möchte, ist hier richtig. Da der Klempner meist an der frischen Luft arbeitet - und zwar oft in einiger Höhe - solltest Du außerdem schwindelfrei sein. Die Ver- und Bearbeitung von Blechen jeder Art ist nämlich das eigentliche Gebiet des Klempners.

 

So sieht die Ausbildung aus:

3 1/2 Jahre dauert die Ausbildung, die Dich fit für die Praxis macht. Du lernst alles Wichtige über das Prüfen, behandeln und Schützen von Oberflächen. Auch das Befestigen von Bauteilen in Mauerwerk, Beton und Holz steht auf dem Ausbildungsplan.

Im einzelnen:

  • Schweiß- und Löttechniken
  • Bearbeiten von Blechen und profilen
  • Entwerfen und Fertigen von Schablonen und Zuschnitten
  • Anfertigen von Trage- und befestigungskonstruktionen an bauwerken
  • Anfertigen und Montieren von Anlagen zur Ableitung von Niederschlagwasser
  • Herstellen und Installieren von Kanälen für lufttechnische Anlagen

 

Beste Aussichten:

Nach der Ausbildung steigst Du als Geselle voll ein, mit gutem Lohn, selbständigem Arbeiten und vielen Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Weiterbildung zum Betriebswirt des Handwerks oder
  • Meisterprüfung ablegen und sein eigener Chef werden.

Worauf wartest Du noch?